04633-959941 | 04633-959944
31
JAN
2018

Flensburger Tageblatt: 170 Schüler beim Struensee-Cup

IMG_0728

Gelungene Premiere: Am Dienstag feierten die Viertklässler der Grundschulen im Schulverband Mittelangel den ersten Struensee-Cup im Völkerball.

Mit dabei waren Schülerinnen und Schüler aus Husby, Großsolt, Sörup und Satrup. Das Zauberwort des Tages war „Abbacken“: Wer vom Ball getroffen wird, muss das Spielfeld verlassen. Völkerball – das ist ein Mannschafts-Spiel, das früher gern in Grundschulen gespielt wurde, in den vergangenen Jahren aber etwas in Vergessenheit geraten war.

Björn Lassen, Mathematik- und Sportlehrer an der Struensee-Gemeinschaftsschule in Satrup, und die 23 Schüler des Wahlpflichtkurses Sport/Gesundheit wollen das ändern. Ihr Ziel: Völkerball wieder in den Mittelpunkt rücken. „Es ist ein schöner Mannschaftssport, hat Tradition und eignet sich wunderbar für einen Wettbewerb“, findet Björn Lassen. So widmeten die Turnierveranstalter dem Völkerball ihren „Struensee-Cup“.

Vorbereitet und organisiert wurde der Wettkampf von den Schülern des Wahlpflichtkurses – eine anspruchsvolle Aufgabe: Immerhin galt es, 170 Jungen und Mädchen in einen Turnierablauf einzuplanen. Die Kinder traten jeweils in Klassenstärke an.

Als Sieger gingen vom Platz: Mit dem Fairplay-Pokal die vierte Klasse der Südensee-Schule Sörup und die 4b in Großsolt. Für Kreativität wurde das Team der 4a aus Husby ausgezeichnet. In einem mitreißenden Finale belegten die vierten Klassen der Regenbogenschule Satrup die ersten drei Plätze. Die 4c, die „SG Satrup“ , wurde Erster, die 4b, die „Satrup-Tigers“ Zweiter und die 4a, „Satruper Superhelden“, belegte Platz 3. ami

Über den Autor